Montano Combat - Quarterly Quarantine League Vol. 2 Finale

Turnierfähige Decks zu bauen braucht Zeit und Erfahrung. Postet hier Euer Deck und ihr werdet konstruktive Kritik und Verbesserungsvorschläge erhalten.
Post Reply
User avatar
Bannschwert
Ancilla
Ancilla
Posts: 52
Joined: 29 Dec 2020, 11:33
Location: Freiburg
VEKN Nr.: 4870008
Has thanked: 32 times
Been thanked: 46 times
Contact:

Montano Combat - Quarterly Quarantine League Vol. 2 Finale

Post by Bannschwert »

Da mir von @Rudolf subtil mitgeteilt wurde, dass es zum guten Ton gehört, poste ich hier doch gerne noch mein Deck für das Finale, mit dem ich die Liga gewinnen konnte.

Crypt (13 cards; Capacity min=1 max=11 avg=8.166667)
==================
3x Anarch Convert 1 -none- Caitiff:ANY
1x Anton de Concepcion 9 aus ANI DOM OBT POT Lasombra:4
5x Montano 11 ANI DOM FOR OBT POT Lasombra:3
2x Nahir 10 tha ANI DOM OBT POT Lasombra:3
1x Servius Marius Pustula 10 obf ANI CHI DOM OBT POT Nosferatu antitribu:4
1x Conrad Adoula 8 ani cel DOM OBT POT Lasombra:4

Library: 90 cards

Master (21 cards)
==================
1x Giant's Blood
2x Haven Uncovered
2x Monster
1x Rack, The
5x Villein
1x Wider View
6x Zillah's Valley
1x Depravity
2x Dreams of the Sphinx

Action (12 cards)
==================
4x Govern the Unaligned
2x Political Struggle
6x Deep Song

Action Modifier (3 cards)
==================
1x Enkil Cog
2x Freak Drive

Action Modifier/Reaction (3 cards)
==================
3x Murmur of the False Will

Combat (34 cards)
==================
2x Hidden Strength
9x Immortal Grapple
3x Slam
6x Taste of Vitae
8x Dark Steel
3x Disarm
3x Drawing Out the Beast

Retainer (2 cards)
==================
2x Raven Spy

Reaction (14 cards)
==================
4x Guard Dogs
1x On the Qui Vive
2x Sense the Savage Way
2x Cats' Guidance
5x Deflection

Event (1 cards)
==================
1x Scourge of the Enochians
__________________


An sich ist das Deck relativ simpel geplant: Montano und ein weiterer der großen Vampire sind alles, was man braucht. Mit einer Mischung aus Haven Uncovered und Deep Song hat man stabile Rush-Möglichkeiten und verkloppt alles, was einem selbst gefährlich werden kann, idealerweise vor allem das eigene Prey. Political Struggle ist nun neuerdings auch 2x drin, quasi als Mittel gegen politische Decks, um einen Justicar oder IC abzurüsten und dessen Votes zu "klauen".
Montano und Nahir haben beide +1 Bleed, mit Murmur und Deep Song kommt man ohne Defensive auf gute 3er Bleeds. Mittels Monster und Freak Drive kann man auch mal auf mehrere Aktionen kommen.
Dazu kommt man mit Nahir und/oder Servius schnell auf große Handsizes, was das Deck etwas stabiler und flexibler macht.
In dieser Version des Decks habe ich im Vergleich zur Liga-Version die Defensive deutlich abgebaut und den Fokus von Blocks weg gezogen. 1-2 Intercept bekommt man schon mal zusammen, aber nichts was gegen richtige Stealth Decks hilft. Mit 3 Murmurs und 5 Deflections ist die Bleed-Defence durchaus stark. Notfalls kann man ja immer noch rushen.

Im Spiel hat sich schnell heraus gestellt, dass mein Deck einige Design-Probleme hatte. Die Disarms waren quasi sinnlos, weil ich (mal wieder) vergessen hatte, dass Environmental Damage nicht vom Vampir ausgeht. Damit haben diese nicht viel gebracht, auch wenn die Idee sicher nett war. In zukünftigen Versionen würde ich die Disarms eher durch Carrion Crows ersetzen, alternativ kann man Grapple + Dark Steel auch wieder je auf 9 aufstocken.
Die Menge an Dark Steels, Grapples und Slams war gut, die Prevents nicht entscheidend, aber durchaus auch hilfreich. Hier könnte man vielleicht auf 3 aufstocken, wenn man Platz hat und sich Sorgen um Montano macht.
Definitiv gefehlt hat aber Fame und Dragonbound. Bisher war meine Idee immer, dass die Bleeds und Deflections für ausreichend Pool-Schaden sorgen sollten, im Finale fiel mir gegen die Harbinger mit 3 Liquidations und 2 großen Villeins auf, dass dem nicht so ist. Die eigene Fame auf meinem Anarchen konnte ich somit nicht kontesten und musste da ständig aufpassen.
Dazu kam dann noch etwas das Kartenpech... ich hatte in den ersten 12 Karten beide Haven Uncovered und beide Political Struggle, habe jeweils einen discarded und hatte dann streckenweise nicht die Deep Songs auf der Hand um zu rushen.
Hier hätte ich, wie mir jetzt im Nachhinein auffällt, vermutlich mit meiner zweiten Political Struggle einen guten Crosstable Move machen können: Stanislava war ständig unter Druck und auch mehrfach im Torpor. Hätte ich relativ früh, in einer meiner "ruhigen" Runden, einen Political Struggle auf sie gespielt, hätte ich mit ihr oder Ingrid zusammen sehr einfach das Vote Lock erreichen können. Eine Variante, Political Struggle einzusetzen, die mir bisher noch nicht kam. Aber ich merke sie mir.
Ebenso habe ich, mal wieder, Villeins relativ spät erst gezogen, profitierte aber von einem sehr zurückhaltenden Predator (Inyanga Garou Wall) und so waren die 7 Pool, die ich über lange Strecken hatte, nicht so tragisch.
Von meinen Raven Spys habe ich ebenfalls nichts gesehen, ein paar Block-Optionen wären von Zeit zu Zeit nämlich wirklich hilfreich gewesen.
Ansonsten zog ich nicht ein Monster, nicht ein Freak Drive, konnte aber zumindest Nahir mit einem 5er Villein und Giant's Blood beglücken.
Absluter MVV (Most Valuable Vampire) war mein Turn 1 Anarch Convert, der insgesamt sicher 4 Pool Schaden durch Bleeds verursacht und 3 (eigentlich 4) durch die Edge in meinen Händen generiert hat. Ein 1er Villein + anschließender Block durch Rudolf und Burn dank Dr. Marisa Fletcher wurde dann auch die Fame-Gefahr los... Zusammen mit Montanos Stealth und fehlendem Unmasking kam er oft genug auch an wachen Harbingern vorbei.

Insgesamt muss ich leider gestehen, dass das Deck an vielen Enden noch Feintuning benötigt. Die Governs sind wahrscheinlich zu situativ relevant und die Aktionen nicht ausreichend verfügbar. Große Villeins und eine solide Defensive (bzw Offensive nach hinten) müssen wohl ausreichen für Pool. Ebenso müssen die Disarms raus, ein dritter Freak Drive und etwas mehr Combat (~35 Karten) sind okay, ebenso wie mehr Deep Songs, Fames und Dragonbounds.

Das Deck macht mir aber immer noch Spaß, Montano ist einfach insgesamt eine geile Sau und ihr könnt euch sicher sein, Abwandlungen dieses Decks noch öfter von mir zu sehen!


Markus
Post Reply