29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Wart Ihr auf einem Turnier und habt besonderes erlebt was Ihr berichten wollt oder habt gar gewonnen. Hier herein!

Moderator: hardyrange

Post Reply
User avatar
cmdrKEEN
Prinz
Prinz
Posts: 534
Joined: 10 Mar 2010, 02:47
Location: Darmstadt
VEKN Nr.: 3620007
Has thanked: 1 time
Been thanked: 34 times
Contact:

29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by cmdrKEEN »

Kurzer Bericht aus Helsinki

Ich habe Rudolfs Anson Cel-Gun Deck im FCQ gespielt.

Der erste Tisch war definitiv der spannendste. Ich hatte einen guten Start. Hatte Anson, Volker, Papillon und einen frühen Minion Tap draussen, um die Banu Haqim in meinem Rücken aufzuhalten. Votes waren ziemlich gleich verteilt und insgesamt hat der Tisch sich ausbalanciert, so dass die letzten 45min extrem spannend waren. Jeder hatte gefühlt mindestens einmal die Chance auf den Tablewin. Nach einem spannenden Spiel endete es dann aber im Timeout mit allen fünf Spielern. 0,5VP

Nach einer extrem kurzen Pause fuer mich ging es ins zweite Spiel. Mein Predator war ein Voter, der mich mit einer Reckless Agitation um fünf Pool erleichterte bevor ich einen Minion draussen hatte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich danach zu sehr nach hinten gegangen bin. Mein GrandPrey konnte mit Animalism-Intercept meinen Grand-Predator einigermassen daran hindern Legionaires oder Shambling Hordes zu produzieren. Er konnte aber nicht verhindern, dass er mehr und mehr Vampire raus brachte. Nach einem Kampf mit meinem Prey mit Banu Haquim musste Sarah Brando Anson aus dem Torpor holen, so dass beide Blutleer waren. Ich konnte in dieser Runde nicht das Entrancement, das ich mir aufgehoben hatte auf den ersten Legionaire spielen. Einige Spielfehler meinerseits trugen dann noch dazu bei, dass die Allies in jedem ihrer Züge einen VP machten. 0VP

Endlich was zu essen!

Am dritten Tisch hatte ich Imbued mit Veil of Darkness hinter mir. Mit Milicent Smith, die herum ging brachte ich zuerst Anneke raus. Aber auch mit Anson als zweitem Vampir hab ich die Mechanik meines Decks einfach nicht so richtig zum laufen bekommen. Mein Grandpredator biss sich an den Imbued die Zähne aus, obwohl er alles probierte. Letztendlich konnte auch Anneke nicht verhindern, dass mein Prey nach und nach seine zwei VP machte, bevor es in den Timeout ging. 0,5VP

Ich hab dann noch zwei „casuals“ mit dem Deck gespielt. Beim ersten habe ich es nicht geschafft erfolgreich in einen Kampf zu kommen. Obedience sei dank. Beim zweiten bin ich gegen Dracon mit 3R agg. Untergegangen. Zwei eher kurze Spiele für mich.

Infernal Pusuits und die Entscheidung, was in dem Augenblick auf der Hand bleibt und was nicht ist hart. Fuer morgen werde ich eine Fame ins Deck nehmen und weiter probieren.

Decklist


VEKN Nr.: 3620007
User avatar
cmdrKEEN
Prinz
Prinz
Posts: 534
Joined: 10 Mar 2010, 02:47
Location: Darmstadt
VEKN Nr.: 3620007
Has thanked: 1 time
Been thanked: 34 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by cmdrKEEN »

Day 1: Ich hab das gleiche Deck noch 3 Spiele weiter gespielt.


An meinem ersten Tisch hatte ich Arika big caps hinter mir und keinen Anson in der Startcrypt. Ich hab also Anneke und Jimmy Dunn rausgebracht, aber nur Anneke hatte auch eine Waffe. Vor mir saß ein Black Hand Deck mit viel Dominate. Davor ein komisches Anti-Salubri-Deck mir überraschend effektivem aggravated rush. Dem fiel Mathias aus dem davor sitzenden Salubri/Harbinger-Shambler Deck zum Opfer. Arika hatte also genug Zeit Anneke zu banishen und sich Markus Vitel und Michael Luther an die Seite zu holen. Ein zweiten Banishment konnte ich DIen. Für die im gleichen Zug folgende Parity Shift und den Bleed reichte ein stealth, um am offenen Jimmy vorbei zu kommen. 0VP

Der zweite Tisch war extrem langsam im Start bei allen Spielern. Viel Intercept; wenig Momentum nach vorne. Hinter mir saß ein Osebo 419 Deck. Mehr als eine 419 pro Runde kam aber nicht, so dass ich die jedesmal mit einem freundlichen Bleed für eins abbauen konnte. Das Deck vor mir schien ein Grinder zu sein. Vor ihm sass Mike mit einem Brujah Debate Deck, dass leider auch meinen Volker ausschaltete, so dass ich eine Runde demit verbringen musste die Debate loszuwerden. Er machte trotzdem einigermassen Druck auf das Assamiten-Deck, das zur Abwechslung mal nicht die neuen Karten, sondern mit Quietus und Loss spielte. Leider ein sehr statisches Spiel. Nur kurz vorm Timeout wurde es doch noch mal ein wenig spannend. Die Assamiten verausgabten sich, aber die Osebo konnten trotz fehlendem Poolgain gerade so standhalten. Die Brujah bekommen die Assamiten und mein Prey überlebte die Dragonbound dank Wider View und Montreal mit einem Pool. 0,5VP

Der dritte Tisch war wieder deutlich aktiver. Vor mir saß ein Black Hand Block Deck, dass sich aufbaute. Die davor sitzende Ministry-Toolbox bekam ihre Vampire von ihrem Prey infernal gemacht. Dieser verlor dafür aber einen seiner Vampire und musste mit einem Minion auskommen. Was meinem Predator, einem Giovanni Powerbleeder alle Ruhe gab nach vorne zu gehen. Mein Deck hat sich als erstaunlich widerstandsfähig herausgestellt. Nach der ersten erfolgreichen 2nd Tradition kam es zum ersten Kampf. Ich fischte mir drei Infernal Pursuits nach einer Waffe für Anson. Die erste Concealed wurde von meinem Prey DId. Einen Blur, drei Handstrikes und ein Psyche spaeter hatte ich immer noch keine Concealed nachgezogen. Im neuen Kampf mit letztendlich vier Infernal Pusuits hatte ich endlich eine Waffe auf Anson und konnte Schaden nach hinten austeilen. Danach hatte ich noch ca 30 Karten inklusive 5 Ashur Tablets in der Library. Eine glückliche Deflection von mir verhinderte, dass eine Trochomancy bei mir einschlug. Die Ministry hatte es irgendwann geschafft einen VP zu machen. Ich konnte als nächstes nicht mehr standhalten und die Black Hand Wall hatte das Dreier-spiel ausreichend unter Kontrolle, um 3 VP zu machen. 0VP


Die Fame lag letztendlich nie auf dem Tisch. Entweder habe ich sie nicht bekommen oder gerade was anderes gesucht.
VEKN Nr.: 3620007
User avatar
cmdrKEEN
Prinz
Prinz
Posts: 534
Joined: 10 Mar 2010, 02:47
Location: Darmstadt
VEKN Nr.: 3620007
Has thanked: 1 time
Been thanked: 34 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by cmdrKEEN »

alle Finale wurden gestreamt und können angeschaut werden unter:
https://youtube.com/playlist?list=PL3Tn ... 6OKveVM-mO
VEKN Nr.: 3620007
User avatar
Rudolf
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 3962
Joined: 15 Apr 2009, 15:19
VEKN Nr.: 5810002
Has thanked: 257 times
Been thanked: 102 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by Rudolf »

Danke, dass du Team Germany mit so viel Engagement vertreten hast!
:party:
»Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs.«
--------------------------------------------------------
National Coordinator Germany
--------------------------------------------------------
nc [dot] germany [at] magenta [dot] de

Image
User avatar
Männele
Vorsintflutlicher
Vorsintflutlicher
Posts: 5365
Joined: 19 Feb 2003, 11:44
Location: Frankfurt am Main
VEKN Nr.: 1000565
Has thanked: 242 times
Been thanked: 51 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by Männele »

Leider wieder ein Time-out Finale. Wenngleich ein interessantes. Aber dieses langsame Spielen, sobald es ein Finale ist, ist schon nervig. Mit etwas mehr Speed hätten es wohl Anttis Legionäre gewonnen. Ich bin nicht bös drum, dass diese schlecht balancierte Karte nicht den Titel holte. Otsos Enkidu ist nicht viel besser, aber ein wenig. Hectors Gangrel wären würdig gewesen, echt cool mit den ganzen Dual Forms. :D

@Keen: Mit dem Ansondeck ist es schwer. Ich kann mit diesem Decktyp nichts reißen. Im Finale war ja dann auch keines dieser krassen Walldecks.

Übrigens ist die Aufnahmetechnik der Helsinkicrew echt außerordentlich. Besser geht es nicht.

Edit: Das GP Finale war dagegen echt spannend. Zwar mit vielen Fehlern, aber das gehört dazu.
Ich habe noch nie etwas vergessen. Das wüsste ich.
User avatar
cmdrKEEN
Prinz
Prinz
Posts: 534
Joined: 10 Mar 2010, 02:47
Location: Darmstadt
VEKN Nr.: 3620007
Has thanked: 1 time
Been thanked: 34 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by cmdrKEEN »

Männele wrote: 01 Aug 2022, 11:12 Übrigens ist die Aufnahmetechnik der Helsinkicrew echt außerordentlich. Besser geht es nicht.
Das war ein eigener Streamingbereich innerhalb der Ropeconmesse komplett mit extra Aufnahmeraum, Licht- Ton- Kameracrew und Kommentatorenplätzen. Alles bereitgestellt. Im Turnierraum wurde dann das Finale als stream gezeigt. Mann konnte also zusammensitzen, und über das reden, was da im Finale gerade passiert ohne die Spieler zu stören. Feedback aus dem "Zuschauerraum" ging direkt an die Srtreambetreiber und superschnell umgesetzt. Insgesamt war die Organisation megagut. War die flüssigste EC, auf der ich bis jetzt war.
VEKN Nr.: 3620007
User avatar
alf
Seneschall
Seneschall
Posts: 230
Joined: 04 Apr 2003, 16:22
Location: Braunschweig
VEKN Nr.:
Has thanked: 3 times
Been thanked: 5 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by alf »

Hast du BOTR dann nicht mehr parallel zu Day 2 gespielt?
Danke für den Bericht.
<insert clever quotation here>
User avatar
cmdrKEEN
Prinz
Prinz
Posts: 534
Joined: 10 Mar 2010, 02:47
Location: Darmstadt
VEKN Nr.: 3620007
Has thanked: 1 time
Been thanked: 34 times
Contact:

Re: 29.-31.07.2022: European Championship, Helsinki (Finnland)

Post by cmdrKEEN »

doch und ich habe vor den Bericht vom letzten Tag noch zu schreiben, wenn ich am Flughafen oder wieder zu Hause bin und nicht am Handy schreiben muss. Die restliche Zeit in Helsinki hab ich dann doch lieber für direkte Interaktionen genutzt.
VEKN Nr.: 3620007
Post Reply